Treff für Hundefreunde

Impfungen            

                                                                                    

          

Tollwut (T) Tödlich. Gefahr für Menschen durch Füchse und Haustiere, die durch Füchse infiziert wurden (u.a. Hunde, Katzen, Pferde, landwirtschaftliche Nutztiere). Übertragung vornehmlich durch Biß eines an Tollwut erkrankten Tieres.

Staupe (S) Fieberhafte Viruserkrankung mit oft tödlichem Ausgang oder lebenslangen Folgeschäden. Verschiedene Verlaufsformen (Darmstaupe, Lungenstaupe, Nervenstaupe). Ansteckung erfolgt durch direkten Kontakt, auch indirekte Einschleppung mit Kleidung.

Ansteckende Leberentzündung (H) Fieberhafte Viruserkrankung mit ähnlichen Symptomen, Verlauf und Ansteckungsmodus wie Staupe.

Parvovirose (P) Hochansteckende Viruserkrankung mit zwei Verlaufsformen (Herzmuskelentzündung, Darmschleimhautentzündung). Besonders gefährdet sind Hunde im Welpenalter. Sehr widerstandsfähiger Erreger, der lange in der Umgebung des Hundes überleben kann.

Zwingerhusten (BP) Faktorenerkrankung, d.h. mehrere ungünstige Ursachen führen zum Ausbruch der Krankheit. Beteiligt sind zweierlei Erreger (Bordetellen, Parainfluenzaviren) und ungünstige raumklimatische Einflüsse. Ansteckung gestreßter Tiere durch Kontakt.

Leptospirose (L) Bakterielle Erkrankung mit Bewegungsstörungen, Brechdurchfällen und Leber-/Nieren-Schädigungen. Ansteckung durch Kontakt mit erkrankten Hunden, Ratten Mäusen, auch über stehende Gewässer.

Borreliose - Durch Zecken übertragbare bakterielle Infektion. Nach dem Biß der Zecke kommt es zu entzündlichen Schwellungen an der Bißstelle. Später fieberhafte Allgemeinstörungen mit Gelenksentzündungen und Organstörungen (Herz,Nervensystem,Nieren). Hat sich der Erreger erst einmal in den Gelenken festgesetzt, ist die Krankheit kaum noch ausheilbar.

  

Impfplan (Grundimmunisierung):

Alter        Impfung

8 Wochen     S + H + P + BP + L

12 Wochen    S + H + P + BP + L + T

12 Wochen    Borreliose

15 Wochen    Borreliose

 

Regelmäßige jährliche Auffrischungsimpfungen sind zur Aufrechterhaltung eines lückenlosen Impfschutzes unbedingt erforderlich. Um nach einer "Impfpause" den kompletten Schutz wiederherzustellen, ist eine neue Grundimmunisierung nötig.

 

Quelle: Internet

 

 

Hundeverordnung Hessen

   

Als gefährlich gelten alle Hunde der Rassen und Gruppen Pitbull, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier, American Bulldog, Bandog, Bullmastiff, Bullterrier, Bordeaux Dogge, Dogo Argentino, Fila Brasileiro, Kangal (Karabash), Kaukasischer Owtscharka, Mastiff, Mastin Espanol, Mastino Napoletano und Tosa Inu sowie ihre Kreuzungen untereinander oder mit anderen Rassen, unabhängig vom Grand der Verwandschaft.

Für diese Hunde gilt ein generelles Zucht- und Handelsverbot sowie ein Verbot zum Erwerb oder Abgabe in Hessen. Zulässig bleibt die Abgabe an Tierheime. Bis zum 15. August 2000 mussten alle Hunde dieser Rassen von ihren Haltern beim örtlichen Ordnungsamt gemeldet werden. Hunde dieser Rasse dürfen zudem nur noch gehalten werden, wenn eine Haltererlaubnis vorliegt.

Verboten: Pitbull Terrier, American Staffordshire Terrier, Staffordshire Bullterrier

Leine und Maulkorb: American Bulldog, Bullmastiff, Bullterrier, Dogo Argentino, Dogue des Bordeaux, Fila Brasileiro, Kangal, Kaukasischer Owtscharka, Mastiff, Mastin Espanol, Mastino Napoletano, Tosa-Inu

 

Quelle: Internet

 

 

EU-Heimtierausweis

  

Aufgrund einer neuen gemeinschaftsrechtlichen EU- Regelung muss ab 3. Juli 2004 für Hunde, Katzen und Frettchen, die innerhalb der Europäischen Union grenzüberschreitend verbracht werden, ein Pass nach einheitlichem Muster mitgeführt werden.

Dieser neue Pass muss dem Tier eindeutig zugeordnet werden können, d. h. das Tier muss mittels Mikrochip oder – übergangsweise noch bis zum Jahr 2011 – durch Tätowierung identifizierbar und die Kennzeichnungs-Nummer im Pass eingetragen sein. Neben Angaben zum Tier und seinem Besitzer muss der Pass den tierärztlichen Nachweis enthalten, dass das Tier über einen gültigen Impfschutz gegen Tollwut verfügt.

  

Quelle: Internet